Start Keukenhof Keukenhof Holland 2019: Besichtigung, Übersicht & Infos

Keukenhof Holland 2019: Besichtigung, Übersicht & Infos

Keukenhof
© Keukenhof

Keukenhof Holland 2019 – Der größte Blumenpark der Welt | Jedes Jahr im Frühling verwandelt sich Holland in ein wahres Blüten- und Farbenmeer. Von Ende März bis Mitte Mai blühen auf den großen Feldern Millionen Tulpen, Narzissen und andere Zwiebelpflanzen. Was viele Besucher nicht wissen ist, dass es hier hauptsächlich um die Blumenzwiebeln und nicht so sehr um die Blüten geht. Nach der Blüte werden die Felder sofort abgemäht, damit sich die Kraft der Pflanzen hauptsächlich auf die Zwiebel konzentrieren kann. Die so entstehenden großen, kräftigen Zwiebeln werden im Sommer ausgegraben, getrocknet und in die ganze Welt verschickt.

Schon viel früher beginnt die Tulpenblüte in den großen Gewächshäusern. Geschützt vor Regen und Wind werden hier all die prachtvollen Frühlings-Boten gezüchtet, die für den Verkauf als Schnittblumen bestimmt sind.

Jetzt gilt es die diesjährige Öffnungszeit zu beachten.

Der Keukenhof ist nur vom 21. März bis zum 19. Mai 2019 geöffnet

Keukenhof Holland 2019: Tulpenblüte auf dem Keukenhof in Lisse

Keukenhof besichtigen

Natürlich sind die vielen farbenfrohen Tulpenfelder, die überall in Holland zu finden sind, sehenswert, doch ein wirklich unvergessliches Erlebnis für alle Blumenliebhaber ist ein Besuch im größten Blumenpark der Welt, dem Keukenhof.

Zu beachten ist jedoch, dass der Keukenhof, der sicherlich als eines der spektakulärsten Erlebnisse während eines Aufenthalts in Amsterdam sein sollte, etwa 40 Kilometer außerhalb der niederländischen Hauptstadt liegt. Bei weit über eine Million Besucher jährlich ist es wichtig sich über genau über alle Arten von Eintrittspreisen, Ticket Angeboten und eine Vielzahl von Anfahrtsmöglichkeiten zu informieren. Neben dem Standard Ticket für den Eintritt in den phantastischen Blumenpark, dass Ihr direkt –hier- buchen könnt, findet ihr eine Vielzahl von interessanten Angeboten und alle weiteren wichtigen Informationen, sowie Tipps in diesem Block unter:

In der schönsten Attraktion in den Niederlanden blühen jedes Jahr im Frühling für ca. 8 Wochen, über sieben Millionen Zwiebelgewächse, darunter über 800 Tulpensorten. Auf dem 32 Hektar großen Gelände wechseln sich wunderschöne Arrangements aus den verschiedensten Blumen ab mit Ausstellungen und sehenswerten Shows, die in Glaspavillons präsentiert werden. Das großflächige Gelände ist unterteilt in spezielle Gärten und wird jedes Jahr neu gestaltet. Die 40 angestellten Gärtner pflanzen die Zwiebeln auf die reservierten Beete, die ideal mit den schon vorhandenen Bäumen und Hecken harmonieren, bevor die Zwiebeln dann, nach der Saison, wieder ausgegraben und getrocknet werden.

Im Oktober öffnet der Keukenhof für ein Wochenende seine Pforten, denn dann findet im Keukenhof der alljährliche Blumenzwiebelmarkt statt. Zahlreiche Züchter bieten hier ihre Zwiebelgewächse zum Kauf an und geben Tipps für die erfolgreiche Kultur zu Hause im heimischen Garten. Das ist auch der Startschuss für die neue Pflanzsaison im Keukenhof, wo die Gärtner die Beete wieder zu neuen Arrangements für das kommende Frühjahr bepflanzen.

Keukenhof Holland 2019: Eintrittspreise

Keukenhof Holland 2019
© Keukenhof

Die Besucher können im neu hergerichteten historischen Garten Tulpen-Sorten aus dem 16. und 17. Jahrhundert bestaunen. Eine der sogenannten Ur-Tulpen ist zum Beispiel die Black Parrot, eine schwarze Papageien-Blume.

Eigentlich erwartet man zwischen den vielen Tulpen keinen japanischen Garten. Doch hier im Keukenhof haben es die Gärtner geschafft mit Ahornbäumen und einem speziellen Konzept ein japanisches Ambiente zu zaubern. Auch für den eigenen Garten zu Hause bietet der Keukenhof in acht kleinen Inspirations-Gärten viele Ideen zur Gestaltung für Blumen- oder Kräutergärten an.

In den großen Pavillons, teilweise aus Glas, werden thematische Ausstellungen sowie verschiedene Blumen-Shows veranstaltet. Schon seit einigen Jahren gehört auch eine faszinierende Orchideen-Schau sowie die Darbietung von Lilien, Nelken, Rosen und Iris in den schönsten Farben, dazu.

In die kunstvoll gestalteten Tulpenbeete fügen sich über 100 Kunstwerke von internationalen Künstlern stilvoll ein, der Keukenhof ist somit der größte Skulpturengarten der Niederlande. Einzeltickets können auch hier direkt gebucht werden.

Keukenhof Preis Ticket
Erwachsene 18,00 € Zum Anbieter
Jugendliche 4-17 Jahre 8,00 € Zum Anbieter
Kinder 0-3 Jahre frei Zum Anbieter

 

Die Geschichte des Keukenhofs

Keukenhof Holland 2019
© Keukenhof

Die Biografie des Keukenhofs geht zurück bis ins 15. Jahrhundert. Das riesige Landgut wurde damals hauptsächlich zur Jagd und dem Anbau von Kräutern für die Küche von Schloss Keukenhof genutzt.

Der heutige Name Keukenhof leitet sich von Keukenduin (Küchendüne), einem Dünenabschnitt in der Nähe von Lisse ab. Hieraus entwickelte sich dann der Name Keukenhof, der Küchenhof. 1857 entwarf der Landschaftsarchitekt Zocher den Plan für den englischen Landschaftsgarten, der noch heute die Basis der großen Gartenanlage im Keukenhof bildet. Erst 1949 wurde die erste Frühlingsblumenschau veranstaltet. Heute sind über 100 Hoflieferanten dafür zuständig, dass jedes Jahr im Frühling Tulpen, Narzissen, Kaiserkronen und tausende andere Zwiebelgewächse den Keukenhof in ein prachtvolles Blütenmeer verwandeln.

Sehenswert – der Blumenkorso

Das absolute Highlight aber ist der Blumenkorso, der jedes Jahr im April stattfindet. Wunderschöne Motivwagen gestaltet aus tausenden Blüten von Tulpen, Hyazinthen und Narzissen, fahren die 40 km lange Strecke von Noordwijk nach Haarlem um dann am Nachmittag im Keukenhof auf dem Keukenhof-boulevard einzutreffen, wo sie von den Besuchern bereits ungeduldig erwartet werden. Jedes Jahr steht der Blumenkorso unter einem anderen Thema und hunderte von freiwilligen Helfern, ohne die dieses Spektakel nicht möglich wäre, gelingt es immer wieder die Besucher zu begeistern.

Die Geschichte der Tulpe

Keukenhof Holland 2019
© Keukenhof

Die Tulpe kommt ursprünglich aus den Bergen von Kasachstan. Der Name geht zurück bis nach Persien sowie in die Türkei und bezeichnet auf Persisch „dulband“ oder auf Türkisch „tülbend“ den Turban. Ihren langen Weg nach Holland legte das Zwiebelgewächs über Persien, die Türkei, China und Antwerpen zurück, wo im Jahre 1593 der Wissenschaftler Carolus Clusius die Tulpe in den Botanischen Garten von Leiden, dem Hortus Botanicus, einpflanzte und sich das Recht vorbehielt, dass nur er allein die Tulpen in Holland anbauen durfte. In den Botanischen Garten wurde eines Tages eingebrochen und die kostbaren Zwiebeln gestohlen. Danach verbreitete sich die Tulpe sehr schnell über die ganzen Niederlande und es entstand eine regelrechte Tulpenmanie.

Die Tulpe entwickelte sich vor allem im Goldenen Zeitalter der Niederlande zum Spekulationsobjekt. Da die Tulpe zur Kultivierung einen sandigen Boden und einen kalten Winter benötigt, stellte sich bald heraus das Holland ideale Bedingungen für die Zucht bietet. Der Tulpenhandel entwickelte sich prächtig und es wurden Höchstpreise für die Tulpenzwiebeln erreicht. In den 1630er Jahren waren große Teile der holländischen Bevölkerung aller Gesellschaftsschichten am Tulpenhandel beteiligt.

Doch der Handel normalisierte sich schnell, da das Angebot die Nachfrage übertraf, der rasche Preisverfall trieb viele Beteiligte in den Ruin und fügte der niederländischen Wirtschaft einen erheblichen Schaden zu.

Es entwickelte sich dann langsam das erste Tulpen-Anbaugebiet in der Nähe von Haarlem, die Stadt ist noch heute als Blumenstadt bekannt. Im 17. Jahrhundert stieg die Begeisterung für die Tulpenzucht stetig an, viele Amateure kultivierten in ihren eigenen Gärten die beliebte Zwiebel, um sich mit anderen auszutauschen, viele Städte, wie zum Beispiel Haarlem legten große Gärten außerhalb der Stadtmauern an, um neue Arten zu züchten. Heute exportieren die Niederlande als größter Produzent weltweit jährlich für ca. 1,2 Milliarden Euro Blumenzwiebel in alle Welt. Es werden über 2 Milliarden Tulpen produziert, davon wird die Hälfte der Schnittblumen von Deutschland geordert.

Keukenhof Holland 2019: Tulpen-Zucht und Sorten

Keukenhof Holland 2019
© Keukenhof

Im Laufe der Zeit wurden immer mehr Sorten gezüchtet und es unterscheiden sich die Tulpen in den Farben und Blütezeit. Frühe Sorten wie die Purple Prince und die Beauty Queen, blühen schon im April.

Zu den mittleren Sorten, die bis zu 50 cm hoch werden können, zählen vor allem die sehr robusten Triumphtulpen, wie Calgary, Lydia oder Sevilla. Die spät blühenden Tulpen sind bei uns sehr weit verbreitet, da sie die vielfältigsten Sorten bieten und uns teilweise bis in den Juni hinein mit ihren leuchtenden Farben und ihren extravaganten Formen erfreuen. Hierzu zählen vor allem die Papageientulpe oder spezielle Züchtungen mit ausgefransten Blütenblättern. Auch die kleinwüchsigen Sorten wie Corsage oder Buddy finden sich gerne in unseren Gärten wieder.

Die Tulpen Saison erstreckt sich also in Holland und auch in Deutschland von Mitte März bis Mitte Mai und auch nur in dieser Zeit hat der Keukenhof täglich geöffnet. Wie bereits oben erwähnt ist dies 2019 die Zeit von Donnerstag, dem 21. März bis Sonntag, dem 19. Mai.

Die beliebtesten Fotomotive auf dem Keukenhof

Keukenhof Holland 2019
© Keukenhof

Der Keukenhof ist nicht nur ein beliebter Ausflugsort für Blumenliebhaber -nein- auch Hobbyfotografen finden hier lohnenswerte Motive. Die zahlreichen unterschiedlichsten Blüten wollen einzeln oder in Gruppen aufs Bild gebracht werden. Nahaufnahmen begeistern immer wieder den Betrachter, weil sie die Schönheit und Eleganz der Blüten am besten zur Geltung bringen. Es finden sich aber auch wunderschöne Kompositionen verschiedener Pflanzen beispielsweise aus Tulpen und Narzissen oder zu Beginn der Saison aus Krokussen und Hyazinthen.

Jedes Jahr steht unter einem anderen Motto und so wurden schon aus tausenden Blumenzwiebeln das Brandenburger Tor oder der Big Ben gezaubert. Die zahlreichen Statuen und Kunstwerke, die sich stilvoll zwischen den prachtvollen Blüten präsentieren, erfreuen sich genauso der Beliebtheit als Fotomotive wie die wunderschöne 100 Jahre alte Windmühle. Von hier aus fahren kleine Boote auf den Kanälen rund um den Keukenhof durch die angrenzenden Tulpenfelder.

Queens Flowerbulb Shop

Unweit des Oranje Nassau Pavillons befindet sich der Queens Flowerbulb Shop, was soviel bedeutet wie Königin der Blumenzwiebeln. Der Shop macht seinem Namen alle Ehre, denn hier findet man wirklich Blumenzwiebel für jeden Geschmack und das in hervorragender Qualität. Das fachkundige Verkaufsteam steht den Kunden mit Ratschlägen und Tipps rund um die Blumenzwiebeln zur Seite. Im angrenzenden Garten befinden sich zahlreiche Tulpen und andere Zwiebelgewächse. Die kann man im Flowerbulb Shop als Zwiebel gekauft und gleich mit nach Hause genommen werden können.

Sollte mal eine Sorte nicht vorrätig sein, ist es kein Problem, im Web-Shop von Queen Flowerbulbs ist sie bestimmt zu bekommen. Im nahen Oranje Nassau Pavillon, der nach der niederländischen Königsfamilie benannt wurde, finden meist die prachtvollsten Blumen-Shows statt. Der Oranje Nassau Pavillon, wie auch einige andere Pavillons, laden zum Verweilen ein. Bei einer frisch gebackenen Waffel und einer Tasse Kaffee kann man die Schönheit und den verführerischen Duft der vielen tausend Blumen genießen.

Mein Gesamteindruck des Keukenhofs

Keukenhof besichtigen: Übersicht & Infos

Der Gesamteindruck des Keukenhofs ist einfach nur positiv, ein unvergessliches Erlebnis. Ein Spielplatz und ein Irrgarten bieten Abwechslung für die kleinen Besucher und auf den vielen Sitzgelegenheiten zwischen den duftenden Blumenbeeten bleibt man gerne etwas länger sitzen. Will man den Park nicht auf eigene Faust erkunden, gibt es ausreichende Möglichkeiten an geführten Touren teilzunehmen.

Die professionellen Führer berichten über die Geschichte des Parks, geben Auskunft über die verschiedenen Pflanztechniken. Sie zeigen den Besuchern auch einige unvergleichliche Ort im Park, die man sonst nicht zu sehen bekommt. Wie bereits erwähnt viele Informationen hierzu in Keukenhof Eintrittspreise & Tickets.

Keukenhof Holland 2019: Hinweise

Besucher, die sich etwas länger im Keukenhof aufhalten wollen, finden unter Keukenhof Öffnungszeiten auch interessante Vorschläge zur Übernachtung im Ort Lisse (Keukenhof) oder sogar am nahe gelegenen Nordseestrand in Noordwijk.

Im selben Artikel und in Keukenhof Eintrittspreise stehen noch viele praktische Hinweise, auch zur Anfahrt zum Keukenhof. Wer sich vor Ort alles nochmal in Ruhe durchlesen will, für den ist im Keukenhof in allen Pavillons WLAN vorhanden.

  • Keukenhof Blumenpark Holland, Stationsweg 166a, 2161 AM Lisse, Niederlande
  • Tel: +31 252 465555
  • E-Mail: info@keukenhof.nl

2 KOMMENTARE

  1. Der Keukenhof ist einfach ein Paradies, in dem ich jetzt nur virtuell war.

    Gott sei Dank konnte ich schon zweimal buchstäblich dort sein – einfach phänomenal!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here